Tipps zur Blattpflege bei Orchideen

Gesundes Orchideenblatt
So soll es aussehen: Gesundes, grünes Orchideenblatt

Bei Orchideen fällt der Blick normalerweise zuerst auf die faszinierenden Blüten, mit denen sich die Gewächse schmücken. Das Laub tritt eher in den Hintergrund. Doch die Blätter benötigen ebenfalls eine regelmäßige Pflege, die sich positiv auf das gesamte Gewächs auswirkt. Am Naturstandort der Orchideen prasseln täglich kräftige Regengüsse hernieder, die die lanzettenförmigen Blätter von Staub und Schmutz befreien. In Zimmerkultur sind die Orchideen der Raumluft ausgesetzt, die ständig winzige Partikel mit sich trägt. Mit der Zeit bildet sich auf den Blättern eine Staubschicht, die den Pflanzenstoffwechsel behindert. Blätter transpirieren, indem sie Wasser an die Luft abgeben. Durch diesen Vorgang werden die Wurzeln zur Wasser- und zur Nährstoffaufnahme animiert. Der Staub auf den Blättern behindert nicht nur das Verdunsten, sondern auch den Gasaustausch der Pflanze.

Staub mit Wasser entfernen

Staubige Blätter einer Orchidee
Mit der Zeit sammelt sich Staub auf den Orchideenblättern

Zur Staubentfernung auf den Blättern hat sich Wasser am besten bewährt. Idealerweise wird ein weiches Tuch zunächst angefeuchtet und anschließend der Belag auf den Blättern damit entfernt. Wasser aus dem Wasserhahn hinterlässt für gewöhnlich Kalkflecken. Je nach Härtegrad des örtlichen Leitungswassers bilden sich nach dem Trocknen schwache oder starke weißliche Flecken. Bei der Verwendung von Regenwasser verbleiben nach dem Trocknen keine kalkhaltigen Rückstände.

Alte Hausmittel schaden mehr als sie nützen

Manchmal wird Bier oder Öl zur Orchideen Blattpflege empfohlen. Die Blätter sollen damit eingerieben und gleichzeitig von Staub befreit werden. Sowohl mit Bier als auch mit Öl erhält das Laub tatsächlich einen prächtigen Glanz, doch während der Behandlung mit den beiden Substanzen setzen sich die feinen Öffnungen an den Blättern zu. Verklebte Poren hindern die Blätter am Atmen, weshalb sich Bier und Öl zur Orchideen Blattpflege nicht eignet.

Blattpflegespray für Orchideen

Der Pflanzenfachhandel bietet zur Orchideen Blattpflege ein spezielles Spray an. Die Hersteller versprechen mit ihren Produkten eine optimale Behandlung zur Entstaubung und Benetzung des Orchideenlaubes mit zusätzlicher Stickstoffversorgung, die den Orchideen viele Blüten beschert. Das Spray sollte nicht direkt auf die Pflanze, sondern auf ein Tuch gesprüht werden, um damit die Blätter abzuwischen. Als Alternative gibt es noch Blattpflegetücher für Orchideen. Es heißt, dass sie eine staubabweisende Wirkung hervorrufen. Auf keinen Fall dürfen die Blüten mit Blattpflegespray eingesprüht werden.

Schlappes Orchideenlaub weist auf zu wenig Wasser hin

Die Blätter der Orchideen fungieren als Alarmsignal, wenn das nötige Wasser fehlt. Normalerweise besitzt das Orchideenlaub eher eine fleischige Beschaffenheit und die Oberflächen fühlen sich glatt an. Sieht das Laub stattdessen runzelig aus und sind die Blätter der Orchidee schlaff, ist der Wasserhaushalt nicht in Ordnung. Höchstwahrscheinlich mangelt es dem Gewächs an Wasser. Es empfiehlt sich, der Orchidee ein ausgiebiges Wasserbad zu gönnen und in Zukunft die Bewässerung besser im Auge zu behalten.