Orchideen pflegen
Über einige Arten, die richtige Pflege und Tipps

Orchideen vom Discounter Aldi

Aldi Orchidee

Unter der registrierten Warenmarke GARDENLINE® bietet Deutschlands bekanntester Discounter Pflanzen und Produkte für den Garten an. Von Zeit zu Zeit umfasst das Angebot bei Aldi auch exotische Orchideen für die Zimmerkultur.

Mit 6,99 Euro inklusive Keramiktopf liegt der Preis im unteren Preissegment. Im Fachhandel kosten vergleichbare Orchideen in der Regel mehr oder in diesem Betrag ist kein dekorativer Übertopf inbegriffen.

Das Orchideen-Angebot

Bei dem am 24.07.2014 bei Aldi-Süd gekauften Exemplar handelt es sich um eine Phalaenopsis Orchidee mit Blüten in einem Mix aus Weiß, Pink und Gelb. Auf dem Prospekt wirkten die Orchideen zwar etwas größer, doch das Sortiment, das im Geschäft nicht weit von der Eingangstür platziert war, überzeugte auf Anhieb.

Die relativ kleinen Orchideenarten verfügten alle über zwei prächtige Blütentriebe. Bezüglich der Topffarbe konnte aus mehreren Uni-Tönen ausgewählt werden. Jedes Gewächs war samt Innentopf mit einer durchsichtigen, oben offenen Folie umhüllt.

Aldi Orchideen auf dem Prüfstand

Zuhause von der Folie befreit, präsentiert sich die Phalaenopsis Orchidee in einem ordentlichen Zustand. Blüten und Knospen sehen frisch und gesund aus. Die Blütentriebe sind mit Klammern an jeweils einem grün lackierten Holzstab befestigt. Das Laub besitzt eine kräftig-grüne Farbe. Beschädigungen an den Blättern sind keine zu entdecken. Der Fühltest mit Daumen und Zeigefinger bestätigt, dass das Laub eine intakte fleischige Konsistenz aufweist. Außer Blüten und Laub geben noch die Wurzeln Hinweise zur Qualität einer Orchidee.

Wurzeln und Topf der Orchidee
Ein Blick auf die Wurzeln der Orchidee

Wird die Aldi Orchidee aus dem Tontopf genommen, sind durch den transparenten Innentopf feste grüne Wurzeln erkennbar, ein untrügliches Zeichen, dass es dem Gewächs gut geht. Noch ein Blick auf das Substrat: Es wurde grob strukturierte Orchideenerde verwendet, die den Wurzeln Sauerstoffzufuhr gewährleistet. Erfahrenen Orchideenzüchtern fällt sicherlich auf, dass der sonst übliche aufgesetzte Rand am Boden des Plastiktopfes fehlt. Die Erhöhung an der Unterseite spezieller Orchideenpflanzgefäße schützt die Wurzeln vor Staunässe.

Beim Übertopf handelt es sich auch um keinen typischen Orchideentopf, denn er besitzt kein Reservoir für abfließendes Gießwasser. Damit die Aldi Orchideen auch weiterhin ihr wunderschönes Aussehen behalten, sollten sie besser nicht von oben gegossen werden. Die Gefahr von stehender Nässe, die die Wurzeln zum Faulen bringt, wäre zu groß. Es empfiehlt sich das Tunken, wobei ganz besonders darauf zu achten ist, dass überschüssige Nässe nach dem Wasserbad gut ablaufen kann. Erst wenn kein Wasser mehr abtropft, darf die Orchidee wieder zurück in ihren Keramikübertopf.

Pflanzenetikett mit Pflege-Informationen

Um den Umgang mit den exotischen Gewächsen zu erleichtern, wurde jede Aldi Orchidee mit einem Stecketikett mit aufgedruckten Pflegehinweisen in Zeichensprache versehen. Die halbvolle Gießkanne besagt, dass das Gewächs mäßig gewässert werden sollte. Der Sprühkopf fordert zum regelmäßigen Einsprühen der Blätter auf. Die nur zur Hälfte strahlende Sonne macht auf einen halbschattigen Standort aufmerksam. Beim Thermometer bedarf es etwas Phantasie, um bei der Abbildung normale Zimmertemperatur als am besten geeignet zu erkennen. Das fünfte Symbol, ein durchgestrichener Teller, weist ausdrücklich darauf hin, dass die Aldi Orchidee nicht zum Verzehr bestimmt ist.