Orchideen pflegen
Über einige Arten, die richtige Pflege und Tipps

Orchideen vermehren - wie geht man richtig vor?

Jeder Liebhaber kommt über kurz oder lang an den Punkt, Orchideen selbst vermehren zu möchten. Hierzu gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Die generative und die vegetative Vermehrung.

Beim generativen Weg erfolgt dies mittels Samen in eigens dafür ausgelegten Anzuchtbänken, welche die besonderen und notwendigen Bedingungen für das Gedeihen bieten. Außerdem muss dafür einiges an Geduld mitgebracht werden, da es in der Regel bis zu zehn Jahre dauern kann, bis diese zu blühen beginnen.

Bisher habe ich selbst nur immer den zweiten Weg, nämlich die vegetative Vermehrung mittels eines Ablegers angewandt. Interessant ist, dass dadurch üblicherweise eine genetisch gleiche Pflanze entsteht, was für den Züchter wegen der späteren Form und Farbe der Blüten besonders interessant ist.
Die Grundvoraussetzung dafür ist das Vorhandensein einer sogenannten Kindel (auch Ableger oder Keiki genannt). Diese kann daran erkannt werden, dass sich Blätter und Luftwurzeln an einer Stelle bilden, wo normalerweise nur Blüten sind. Bei der weit verbreiteten Phalaenopsis ist dies beispielsweise der Blütenstengel.

Orchideen vermehrenOrchideen vermehren durch einen Ableger bei einer Phalaenopsis

Damit das Vorhaben auch Erfolg hat, muss der Ableger zunächst eine gewisse Größe und Robustheit entwickelt haben. Ich habe dies bisher immer an mehreren Blättern und dementsprechend vielen vorhandenen Wurzeln am Kindel (so wie im obigen Beispielbild der Phalaenopsis Orchidee) fest gemacht. Auch der Zeitpunkt des Abtrennens ist meiner Meinung nach wichtig, bisher habe ich dies immer nur in den "hellen" Frühlings- und Sommermonaten durchgeführt, damit die Pflanze mit genügend Tageslicht versorgt wird.

Das Abtrennen des Ablegers wird mit einem vorher desinfizierten Messers durchgeführt. Achtung: Da dies manchmal etwas schwierig sein kann, sollte besonders auf die Luftwurzeln des Kindel und den Blütenstengel geachtet werden, da diese leicht brechen können!

Der nun abgetrennte Ableger wird dann in einem durchsichtigen Orchideen-Untertopf in entsprechendes Substrat gepflanzt. Ab diesem Zeitpunkt ist es sehr wichtig, der kleinen Pflanze möglichst gute Bedingungen zum Gedeihen zu bieten. Daher sollte die Luftfeuchtigkeit um die Pflanze relativ hoch sein und ein heller Standort verwendet werden.
Ich stelle diese immer in ein kleines Anzuchthäuschen, wie ich es beispielsweise auch für junge Tomaten- oder Paprikapflanzen verwende. Einmal am Tag öffne ich dann den Deckel und besprühe diese kurz mit Wasser.

Sobald die neue Pflanze angewachsen ist, kann diese aus dem Gewächshaus entnommen werden und mit etwas! Dünger versehen werden.

Orchidee vermehren im AnzuchthausDie "neue" Orchidee - abgetrennt in einem Anzuchthaus